Philosophie

In unserer Einrichtung begleiten wir 30 Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Eintritt in die Schule. Dabei greifen wir auf das Konzept der ganzheitlichen Erziehung von Maria Montessori zurück.

Maria Montessori war eine italienische Ärztin, die während ihrer Zeit als Leiterin des Heilpädagogischen Instituts Rom den Grundstein für ihr pädagogisches Konzept legte. Kurz darauf eröffnete sie das erste „Haus für Kinder“ im römischen Arbeiterviertel. Innerhalb weniger Jahre erlernten dort die Kinder römischer Arbeiter, welche selbst Analphabeten waren, lesen, schreiben und rechnen. Dank ihrer Erfolge verbreitete sich Montessoris pädagogischer Ansatz auf der ganzen Welt. Bis zu ihrem Tod bildete Maria Montessori zahlreiche Pädagog_innen aus und entwickelte ihre Methode immer weiter. Sie entwickelte für sämtliche Bereiche spezielle Entwicklungsmaterialien, ein neues Bild vom Kind und von der Pädagog_in.

„Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen. Sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“ – Maria Montessori

Nach diesem Grundsatz sind unsere Gruppenräume ausgestattet. Die Größe der Möbel ist an die Kinder angepasst. Die Materialauswahl ist auf die individuellen Entwicklungsbedürfnisse der einzelnen Kinder abgestimmt. Auch der sanitäre Bereich ist auf die Kinder zugeschnitten.